Tolle Kontakte und volle Teller

Einmal im Monat bietet das Karl einen Kochkurs an. Zehn bis zwölf Teilnehmer kochen an diesen Abenden unter Anleitung von Susanna Galic und dem Küchenteam ein mehrgängiges Menü aus themenbezogenen Zutaten.

Die Kochmahl-Kurse sind regelmäßig ausgebucht, denn sie sind nicht nur im kulinarischen Sinne anregend, sondern haben auch zwischenmenschlich einiges zu bieten.

Die Teilnehmer begegnen sich bei dieser Gelegenheit zum Teil zum ersten Mal. Doch das Eis ist schnell gebrochen. Beim Hauscocktail Karl, der als Willkommensdrink serviert wird, kommen die Amateur-Köche und -Köchinnen schnell ins Gespräch. Dabei wird jedem klar, dass er sich in einer Runde Gleichgesinnter befindet, die nicht nur das Kochen, sondern auch die Gemeinschaft lieben. Alle wissen, dass in den nächsten Stunden Teamwork angesagt ist, denn gemeinsames Kochen ist eine Herausforderung.

Susanna Galic verteilt die Rezepte und die Aufgaben. Und dann geht es endlich los. Schritt für Schritt zaubern die Teilnehmer im offenen Front-Cooking-Bereich des Restaurants einen Gang nach dem anderen. Vor dem Servieren wird es wie in jeder guten Küche hektisch, denn schließlich sollen die in Eigenarbeit hergestellten Gerichte professionell angerichtet und warm auf den Tisch kommen.

Das Arrangement des Tellers gibt die Chef-Köchin vor: „Sauce bitte hier, Dekoration da.“ Das Tempo ist schweißtreibend, aber die Stimmung gelöst.
Anschließend sitzt die bunt gemischte Gruppe zusammen und probiert das Ergebnis des gemeinsamen Schaffens. Zu jedem Gang serviert das Karl-Service-Team die passenden Weine.

Es gibt wohl keine bessere Möglichkeit seine Mitmenschen in so kurzer Zeit kennenzulernen, als bei einem Kochkurs. Und so geschieht es recht oft, dass nach dem letzten Bissen auf der Zunge und dem letzten Schluck Wein im Glas neue Freundschaften entstanden sind.

Zurück