Ein Hauch von Steinzeit

„Heute Abend grillen wir“. Diese Ankündigung sorgt bei Kindern wie Erwachsenen regelmäßig für gute Laune und geschmackliche Vorfreude. Denn Grillen ist mehr als nur das Zubereiten von Fleisch, Fisch oder Gemüse. Grillen, das ist ein Draußen-Event mit Freunden und Familien, ein soziales Erlebnis mit einem Hauch von Steinzeit mitten in der Moderne.

Wer grillt, richtet sich in der Regel auf einen ausgedehnten Abend mit kühlen Getränken, guten Gesprächen und variantenreichem Genuss in mehreren Portionen ein. Das war schon vor 50 Jahren so und das ist auch heute noch so.

Nur wird das Grillen heutzutage vielerorts richtiggehend zelebriert. Die Qualität der verwendeten Lebensmittel und ihre Herkunft rücken dabei ebenso in den Mittelpunkt wie der bewusste Genuss und das Erleben von Natur, auch im urbanen Umfeld.

Ein Unternehmen, das diesen Trend nicht nur erkannt, sondern geradezu inszeniert hat, ist die amerikanische Weber-Stephen Products LLC, hierzulande besser bekannt als Hersteller des „Weber Grills“. In Deutschland ist Weber erst seit rund 15 Jahren am Markt, hat sich aber in kürzester Zeit etabliert – kein Wunder in einem Land in dem der Durchschnittsbürger 13 Mal pro Jahr am heißen Rost steht.

Das bekannteste Produkt der Firma Weber ist sicherlich der Kugelgrill, den Unternehmensgründer George Stephen 1952 erfand, indem er die Unterseite zweier Bojen zu einem Grill mit Deckel zusammenfügte.

Dieser Kugelgrill ermöglicht aufgrund seiner geschlossenen Bauweise die zeitaufwendigere, aber besonders geschmacksintensive und gleichmäßige Form des indirekten Grillens. Die Dauer des Garprozesses wird dabei von den Benutzern nicht als Nachteil empfunden.

Im Gegenteil – hier kommen Slow-Food-Freunde und Feinschmecker voll auf Ihre Kosten und können den Genuss ausgiebig vorbereiten. Auch die anderen Produkte aus der Weber-Grill-Produktreihe richten sich an dieses Publikum. Egal ob Barbecue- Smoker oder Outdoor-Küchen, ob Holzkohle, Gas oder Elektro – das Traditionshaus möchte Genussmenschen ansprechen, die den Wert eines Lebensmittel nicht nur an seiner Quelle und seiner Herstellung, sondern auch in seiner Zubereitung ausmachen.

Daher bietet Weber seit geraumer Zeit nicht nur Grills und hochwertiges Zubehör von Holzkohle über Schürze bis Grillzange an, sondern veröffentlichte in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Koch Jamie Purviance verschiedene Grillbücher mit Tipps und Rezepten. Den Kult um die Marke Weber noch weiter verstärkt haben sicherlich zudem die „Weber Grillakademien“. Die Kurse werden an rund 20 Standorten in Deutschland angeboten. Unter der Anleitung von sogenannten Weber-Grillmeistern bereiten die Teilnehmer dort unterschiedlichste Gerichte zu.

Die Teilnehmer dieser Akademien sind übrigens überwiegend männlich, denn auch wenn das Thema Grillen sich immer wieder neu erfindet, eine Traditon bleibt: Der Vater steht am Grill und Mutti macht Brot, Dips und Salate. Ein Rollenbild, das zwar etwas überholt ist, aber wenn es ums Grillen geht, gehört halt ein Hauch von Steinzeit dazu. So war es früher schon und so wird es wahrscheinlich auch in 50 Jahren noch sein, wenn es heißt: „Heute Abend grillen wir.“

Auch wir grillen mit Weber.
Besuchen Sie unseren Grill-Kochkurs „Big Apple“ am 17. August 2015.

Foto stammt von Fotolia.de © fotek

Zurück